Über uns

Mitte 2015 stieß unser heutiger 1. Vorstand Manfred Raabe zu einer Gruppe die sich um Obdachlose kümmert.
Dort lernte er Ulrike Dietz, Jörg Dietz, Uli Wachter und Andreas Kubasik kennen, und hatte die Idee man könnte doch zu Weihnachten Spendentüten sammeln um diese unter den Obdachlosen und armen zu verteilen. Gesagt, getan: am 01.12.2015 wurden über 100 Spendentüten unter den ärmsten der Stadt verteilt (siehe auch: Zeitungsartikel auf Nordbayern.de, öffnet in neuem Fenster)

Ende 2015 haben Sie gemeinsam beschlossen ein eigenes Hilfsprojekt auf die Beine zu stellen. Schnell war man sich über den Namen Heinzelmännchen für OHA (Obdachlose/Hilfebedürftige/Arme Menschen) und das Logo einig. Es zeigt ein Herz und fünf Hände, die die ursprünglichen 5 Gründer zeigt die mit viel Herz sich um die Bedürftigen kümmern. Ziel sollte es sein an jedem dritten Samstag im Monat Kleidung, Lebensmittel und alles was man noch so zum (über-) leben benötigt unter den Armen zu verteilen.

Im Januar 2016 wurden zum ersten mal Spenden unter den Obdachlosen verteilt (damals noch eine Handvoll Personen), und seither haben die Heinzelmännchen für OHA keinen Monat ausgelassen. Egal ob Regen im Frühling, glühende Hitze im Sommer, Wind im Herbst oder bei Schnee im Winter - die Heinzelmännchen für OHA waren und sind bei jedem Wetter für ihre Schützlinge da.

Mitte 2016 wurde die Facebook-Seite der Heinzelmännchen erstellt und zu Weihnachten 2016 sammelten die Heinzelmännchen nun auch darüber wieder viele Spendentüten die sie verteilen konnten.

2017 war dann das große Jahr der Veränderungen. Mitte des Jahres zogen sich Uli Wachter und Andreas Kubasik wegen schwerer Krankheit aus der Gruppe raus. An dieser Stelle nochmals vielen Dank für dessen Einsatz. Bereits Mitte 2017 hatte Manfred Raabe die fixe Idee eine richtige Weihnachtsfeier (inspiriert von Frank Zanders Feier in Berlin) für 150 Arme und Obdachlose inkl. Festmahl, Geschenken und viel Liebe auszurichten. Die Heinzelmännchen haben sich sehr gefreut Diana Herold (bekannt aus der Bullyparade) als Schirmherrin für die Weihnachtsfeier gewinnen zu können und die Ärmsten der Stadt waren begeistert von Diana und der gesamten Feier. Sogar das Bayrische Fernsehen war da und berichtete in der Abendschau über unsere Weihnachtsfeier für Obdachlose. (Siehe auch: Videobeitrag auf BR.de, öffnet in neuem Fenster)

Durch die feststellung das man privat zwar Sachspenden von vielen Sponsoren für die Weihnachtsfeier bekam, viele aber lieber Geld spenden wollten gegen Spendenquittung beschlossen die Gründer der Heinzelmännchen Ende 2017 das ganze Projekt auf rechtlich einwandfreie füße zu stellen und einen eingetragenen gemeinützigen Verein zu gründen. Durch diesen Schritt haben die Heinzelmännchen mehr Handlungsfreiheit und können den Obdachlosen und Armen noch viel besser helfen. Fast Zeitgleich ging dann Anfang März 2018 die Webseite www.herzfürobdachlose.de der Heinzelmännchen für OHA e.V. Online.

Mittlerweile kümmern sich die Heinzelmännchen um weit mehr als 100 Personen aus Nürnberg und Umgebung. Und dank der Vereinsgründung werden zu den bereits Monatlichen Treffen, Ausflüge und eine immer wiederkehrende Weihnachtsfeier zum festen Bestandteil werden.



Über unser Logo:

Unser Logo setzt sich aus einem Herz mit 5 Händen drum herum zusammen. Das Herz steht für die wärme und Liebe die wir schenken, die 5 Hände für unsere Gruppen-Gründer Manfred Raabe, Ulrike Dietz-Kößler, Jörg Dietz, Uli Wachter und Andreas Kubasik.